Kloster Jakobsberg

bei Bingen am Rhein

 

 

Kalligraphie

und Buchmalerei als Auszeit

mit

Andreas A. d´Orfey

 

3. - 6. . Oktober 2019

 

Anmeldung siehe: Kurse

Buchmalerei als Auszeit in Trier

 

Die Stadtbibliothek Trier hütet bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang.  Etwa 2800 Handschriften werden In Trier aufbewahrt.

Kursleiter ist Dipl. Des. Andreas d´Orfey.

Theorie und Praxis vereinigen sich in einem viertägigen Kursprogramm. Initialen, Illustrationen und Zierstücke sind ideale Vorlagen für ein entspanntes Arbeiten auf Papier und Pergament: Auszeit!

 

Kurs der Katholischen Erwachsenenbildung in der Stadtbibliothek Trier

dienstags bis freitags

 

26. - 29. November 2019

 

weiteres unter: Kurse

Zukuft für das alte Kloster Ravengiersburg

2019
2019 Zunkuft des Klosters, Homepage.pdf
PDF-Dokument [322.8 KB]

AKTUELL

Jugendlicher Christus
Betrachtungen zu einem
Glasfenster von Andreas Armin d´Orfey
Jugendlicher Christus Faltbaltt.pdf
PDF-Dokument [301.3 KB]

Die Klosterzeichner treffen sich einmal im Monat, Samstags im alten Kloster in Ravengiersburg zum gemeinsamen Zeichnen, Erfahrungsaustausch und gemütlichen Zusammensein!

...

 

Kalligraphie als Auszeit bei den Pallottinern in Vallendar am Rhein im Forum Pallotti

Der Erste Hunsrücker Weg der Künste

durch die Stadt Simmern

vom So. 7. April 2019  bis So.19. Mai 2019

Ansprache zur Eröffnung des 2. Simmerner Krippenweges von Simon Klemm und Andreas Armin d´Orfey, am 1. Dezember 2017: im Neuen Schloss in Simmern/Hunsrück

Krippenbau - Beleuchtung - Hintergrund

2010 gründeten Claus und Andreas d´Orfey die "Sendlinger Krippenwerkstatt". Schon Vater und Großvater von Andreas waren Krippenbauer im Hunsrück. Ab Herbst 2015 wird die "Sendlinger Krippenwerkstatt" in Mutterschied-Hunsrück weitergeführt.

 

 

AKTUELL

Ab 2015 leitet Andreas Armin d´Orfey die von den "Klüsserather Krippenfreunden" veranstalteten Hintergrundmalkurse. Eine für den "Baerischen Krippenverband" sehr rare Veranstaltung!

 

 

Die große Bretterlkrippe

Die Tradition der Bretterlkrippen geht im alpenländischen Raum in die Zeit um 1700 zurück. Meist sind die Figurgen nur dreiviertel lebensgroß auf Bretter gemalt. Daher der Begriff Bretterlkrippen!  Andreas d´Orfey malt sie lebensgroß auf moderne MDF-Platten. Die Josephsfigur ist mit Heiligenschein 2m hoch! Zu sehen waren die Figuren, die jedes Jahr um eine weitere wachsen, auf der Krippenausstellung in Mindelheim, auf dem Kölner Krippenweg und im Kulturhaus in Oberwesel am Rhein.