Sonder-Veranstaltung des  Förderverein Probsteigarten Hirzenach und des Hunsrücker Volksbildungsvereines

 

Garten

lust

und Blumen

kunst

Werktag Malerei mit

Andreas A. d´Orfey

am Samstag,

dem 29. Juni 2019

11.00 bis 17.00 Uhr in Hirzenach

im Propsteigarten

Anmeldung siehe: Kurse

Zukuft für das alte Kloster Ravengiersburg

2019
2019 Zunkuft des Klosters, Homepage.pdf
PDF-Dokument [322.8 KB]

AKTUELL

Jugendlicher Christus
Betrachtungen zu einem
Glasfenster von Andreas Armin d´Orfey
Jugendlicher Christus Faltbaltt.pdf
PDF-Dokument [301.3 KB]

Die Klosterzeichner treffen sich einmal im Monat, Samstags im alten Kloster in Ravengiersburg zum gemeinsamen Zeichnen, Erfahrungsaustausch und gemütlichen Zusammensein!

Samstags Klosterzeichner in Ravengiersburg

14.00  - 18.00 Uhr

11. Mai, 22. Juni 2018, 20. Juli,

17. August, 21. September, 12. Oktober, 9. November, 14. Dezember

Anmeldung s. bei KURSE

Kalligraphie als Auszeit vei den Pallottinern in Vallendar am Rhein

Der Erste Hunsrücker Weg der Künste

durch die Stadt Simmern

vom So. 7. April 2019  bis So.19. Mai 2019

Ansprache zur Eröffnung des 2. Simmerner Krippenweges von Simon Klemm und Andreas Armin d´Orfey, am 1. Dezember 2017: im Neuen Schloss in Simmern/Hunsrück

Zeitungsartikel über Kunst im Licht

Rhein-Hunsrück-Zeitung Dorfey malt für die Ewigkeit Jan 2009
Rhein-Hunsrück-Zeitung Dorfey malt für d[...]
PDF-Dokument [976.7 KB]

Vita und Werdegang

Neue Pergament-Lieferung aus Stuttgart - Andreas prüft das Fell - alles bestens - wie immer: http://www.feinleder-hoffmann.com

 

 

Vita:

 

Andreas d´Orfey versucht in seiner Arbeit Schrift und Bild eng zu verbinden. Die Information durch die geschriebene Schrift wird nicht einfach ergänzt durch ein zeichnerisch-malerisches Element, beides wird vom jeweils Anderen durchdrungen, wird Teil des Anderen. Seine Schwünge und die Vitalität seiner Linienführung sind den Zeichnungen, den Malereien wie auch den freien Schriften zu Eigen.



Andreas d'Orfey wuchs im Hunsrück auf. In Simmern 1976 eine Schriftsetzerlehre im Bleisatz. 1982-90 studierte er an der Hochschule in Trier. Nebenher betrieb er Studien in den Fakultäten Katholische Theologie und Kunstgeschichte der Uni Trier. Seit 1991 war er in München als selbständiger Illustrator, Buchgestalter, Maler und Kalligraph ansässig. Ab Herbst/Winter 2015/16 findet man ihn zusammen mit Claus d´Orfey in der "Alten Glasbläserei" in Mutterschied, bei Simmern im Hunsrück.

1992 begann er seine Kurstätigkeit auf dem Gebiet Kalligraphie, Buchgestaltung, Illustration und Malerei. 1992, zusammen der Akad. Malerin Inge Müller (1927-2006), Gründer der Initiative "Kalligraphie-alpin". www.kalligraphie-alpin.de

Seit 1999 Beschäftigung Glasmalerei. Grundlagentraining in den Münchener Glasmalereien der Mayer´schen Hofkunstanstalt, bei der Bayerischen Hof-Glasmalerei Gustav van Treeck und in der Tiroler Glasmalerei Georg Mader in Innsbruck. In der Folgezeit Projektbezogene Zusammenarbeit und Weiterbildung in  den Glasmalereien Kaschenbach und Binsfeld in Trier, bei Derix-Glasstudios in Taunusstein und bei der Glasmalerei Otto Peters in Paderborn.

Mit der Gestaltung im Kirchenraum beschäftigt sich Andreas d´Orfey seit seiner Zeit als Mönch in der Benediktinerabtei St. Matthias in Trier (1997 – 1991). Hier hat er zahlreiche Projekte entworfen, geplant und zum Teil auch selbst ausgeführt. So z. B. das große Kreuz auf dem Mönchsfriedhof in Trier St. Matthias: Ausführung in Tombak durch den Trierer Kunstschmiedemeister Klaus Unterrainer. 2001 war Andreas d´Orfey beratend bei der Umgestaltung der Krypta und des Apostelgrabes beteiligt. Der Entwurf und die Farbfassung der Orgel von Siegfried Schmid (Knottenried) gilt als das bedeutendste Werk d´Orfeys auf diesem Gebiet. Assistenten waren in der Lichttechnik Claus d´Orfey und in der Farbfassung der Augsburger Künstler Julien Kneuse-Le Ray.

Ab 2008 freie Tätigkeit im Krippenbau und Mitgliedschaft im Bayerischen Krippenverband in den Ortvereinen Klüsserath (Mosel) und München (Isar). 2008-10 Fortbildung im Erlernen der Mosaiklegekunst bei Prof. Dr. Peter van Treeck in der Bayerischen Hof-Glasmalerei Gustav van Treeck. Seit 2010 Entwürfe für die Paramentik-Betriebe: Kunstwerkstätten Roland Baer Wallhausen und Paramente-Schmitt in Köln.

Ab 2015 kamen neue Kunststandorte entlang des Rheines und der Mosel hinzu (s. Kurse). Ab 2016 folgen Angebote mit Spezialkursen in Malerei, Illustration, Zeichnung und Kalligraphie an neuen Standorten in Simmern/Hunsrück, Vallendar und Kloster Jakobsberg bei Bingen und 2019 katholische Erwachsenenbildung Trier (Buchmalerei-Kurse in der Stadtbibliothek)

Seit April 2019 ist Andreas d´Orfey ErsterVorsitzender des Hunsrücker Volksbilungsvereines Volkshochschule Simmern e. V.  den er zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Volker Berg (Altweidelbach) und dem Geschäftsführer Klaus Köllner (Keidelheim) leitet.

Entwurf für eine Tür-Verglasung in der katholischen Pfarrkirche Kirchaich in Franken